The light of the dreams - Free Template by www.temblo.com
 
 
Herzlich Willkommen auf meiner Seite. Ich würde mich über einen Besuch und einen netten Eintrag in meinem Gästebuch sehr freuen.
 
 
 Home





 
 
www.temblo.com www.creative-level.net Host

Nein, ich mache mir nichts vor, was uns beide betrifft, sondern ich sehe die ganze Sache ziemlich nüchtern. Wir haben keine Chance auf eine gemeinsame Zukunft, also warum soll ich mich dann in falsche Hoffnungen flüchten, die sowieso niemals erfüllt werden? Klar tut es weh, aber sei doch mal ehrlich: wir kennen uns seit knapp einem Jahr. Seit geraumer Zeit wissen wir, dass wir uns mehr als nur mögen. Vor fast zwei Wochen haben wir uns das dann eingestanden, wohlwissentlich, dass unsere Zeit hier sich einem baldigen Ende zuneigen wird. Du gehst zurück zu deiner Frau und deinem Sohn, ich gehe zurück zu meinem Ehemann. Alles was bleibt, ist die Erinnerung und der Schmerz loslassen zu müssen. Ich habe keine Chance und das weißt du. Du fragst mich, ob das auf immer so sein könnte zwischen uns und ob ich damit leben könnte, immer die Nummer Zwei zu sein. Nein, K., das kann ich mir nicht vorstellen, denn ich denke, dass das viel zu weh tut auf Dauer. Irgendwann ist die Zeit vorbei, in der wir gemeinsam auf Reisen gehen werden. Und ich rechne damit, dass ich entweder die Firma wechseln oder aber durch Schwangerschaft ausfallen werde. Es ist alles eine Frage der Zeit, bis sich unsere Wege wieder trennen.

Ja, es tut weh, das so deutlich zu sagen und ich wünschte, ich könnte diesbezüglich fröhlicher nach Hause fahren. Aber was sind schon drei gemeinsame Wochen gegen 19 gemeinsame Ehejahre? Ich bin mir sicher, wenn du in zwei Wochen aus dem Urlaub mit deiner Familie wiederkommst, werde ich emotional für dich genauso weit weg sein wie es deine Frau momentan für dich ist. Ich mache mir nichts vor. Das ist das Los der Zweiten. Ich habe ja noch nicht einmal die Chance, dich zu erreichen. Kein Telefon, keine Email, kein zufälliges Sehen. Aber sei gewiss, ich gehe daran nicht zugrunde. Ich habe schon vieles geschafft in meinem Leben und auch das werde ich meistern. Ich danke dir für die wunderschönen Stunden hier in Afrika. Noch ist der innere Schmerz groß, aber die Zeit wird auch diese Wunden heilen… Vielen Dank dafür, dass du hier warst. Du bist ein wunderbarer Mensch. Gott schütze und lenke dich, wo immer du auch hingehst und was immer du tust.

Ich habe dich lieb!

22.5.07 06:19